Die Besten Tipps und Events in deiner Stadt Wien

Leckortung in Wien

Leckortung in Wien

Kostenloser
SEO Check


Stadt Wien Info

Leckortung in Wien

06.02.2021

Gefahren des Wassers

Feuer mag für Hausbesitzer die größte Sorge sein, aber in Wahrheit kann Wasser genauso gefährlich und schädlich sein. Und noch mehr, Wasserschäden sind weitaus häufigere Sach Katastrophen. Wasserschäden können aus zahlreichen Quellen stammen, einige sogar aus menschlicher Kontrolle. Daher sind Überprüfungen und Wachsamkeit oft ratsam.

Leckortung - unterschiedliche Methoden je nach Leckage

Wasserlecks, egal wie minimal sie sind, wenn sie nicht behandelt werden, führen schließlich zu Wasserschäden. Bei Verdacht auf Leckage ist es daher wichtig, den Bruch so schnell wie möglich zu lokalisieren und zu beheben. Leckagen können in drei Kategorien unterteilt werden (diejenigen, die das Leitungswassersystem, das Heizsystem und die Gebäudehülle betreffen) und je nach Art gibt es verschiedene Leckortung Methoden.

Welches sind die Leckortung Methoden dann und welche entsprechen Ihren Anforderungen?

Drucktest - Diese Methode basiert auf der Erhöhung des Drucks auf Rohre, die zuvor mit Druckluft gefüllt wurden. Der Rohrdruck sollte konstant bleiben. Wenn jedoch ein Druckverlust auftritt und die Druckluft entweicht, bedeutet dies, dass das Rohr undicht ist. Diese Methode ist gut geeignet, um festzustellen, welches Rohr defekt ist.

Feuchtigkeitsmessung - Diese Methode hilft bei der Identifizierung der tatsächlichen Ursache von Leckagen. Zunächst muss der elektrische Widerstand des Baustoffs bestimmt werden, da dieser je nach Feuchtigkeitsgehalt variiert. Mit dieser Methode erhalten Sie einen Rückschluss auf den Feuchtigkeitsgehalt des Baustoffs.

Akustische Leckortung - Das aus Leckagen fallende Wasser erzeugt Geräusche, die kreisförmige Schallwellen auslösen, die vom menschlichen Ohr nicht hörbar sind. Mit dieser Technik zeichnen spezielle technische Geräte (z. B. Aquaphon) Geräusche und Vibrationen auf, wandeln sie in hörbare Töne um und der Austrittspunkt wird erkannt.

Prüfgas - Dies ist eine Mischung aus Stickstoff und Hydrogen. Die Rohre werden geleert und mit einem Gasgemisch gefüllt, so dass hochempfindliche Sensoren eine visuelle und akustische Nachricht empfangen können, die durch das austretende Gas erzeugt wird.

Thermografie - Es ist eigentlich ein Wärmebild, das Temperaturunterschiede, jeweils heiße und kalte Stellen zeigt. Die Flüssigkeit breitet sich an der Leckstelle aus und daher ist eine Leckage leicht erkennbar. Die Größe des Lecks spielt auch in dieser Mathematik eine Rolle, und winzige Lecks sind kaum erkennbar.

Endoskopie - Das flexible Video-Endoskop wird in die passenden Löcher eingeführt. Diese Methode wird verwendet, wenn an schwer zugänglichen Stellen ein Leck vermutet wird, da mit der flexiblen Kamera besonders abgewinkelte Ecken untersucht werden können. Mit dieser Methode sind jedoch nicht alle Lecks erkennbar.

Inspektionskamera - kleine Kameras werden in Rohre eingesetzt und ermöglichen den Blick in das Rohr.

Was kostet die Leckortung in Wien?

Die Kosten für die Leckortung in Wien sind je nach verwendeter Methode sehr unterschiedlich. Die meisten Preise für Leckortung in Wien liegen zwischen 300 und 600 Euro. Sie sollten sich jedoch immer bei Ihrer Haushaltsversicherung erkundigen, ob diese die Kosten teilweise oder vollständig abdeckt.

Sanitär Notdienst Wien
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Cookies erlauben